Ich packe meinen Koffer und nehme mit ...

Auf welche Besonderheiten muss ich beim packen meines Koffers achten? Was darf auf keinen Fall fehlen?
  

Egal, wann im Winter Sie uns auf eine Reise nach Finnland, Norwegen oder Schweden begleiten, es gibt ein paar Besonderheiten, die beim packen für diese Reise unbedingt beachtet werden sollten. Wir waren in den letzten Jahren unzählige Male im Winterwunderland und möchten diese Tipps hier gerne mit Ihnen teilen – damit einer unvergesslichen Zeit im hohen Norden nichts im Wege steht!

 

Der wichtigste Punkt – Das Zwiebelprinzip

Die erste Schicht: Ein enges Langarmshirt, eine eng anliegende, lange Hose & warme Wintersocken.

Die zweite Schicht: Eine Fleece- oder Windstopper-Jacke am Oberkörper.

Die dritte Schicht: Eine gefütterte Winter- oder Skihose und eine dicke, warme Winter- oder Skijacke.

Wichtige Accessoirs

Wie Sie sich wahrscheinlich schon gedacht haben, sind Mütze, Schal und Handschuhe unerlässliche Begleiter bei einer Reise ins Winterwunderland und sollten deshalb beim packen des Koffers auf keinen Fall vergessen werden.

 

Auch hierzu haben wir noch ein paar Tipps:

1. Buff an Stelle eines Schals: Einfach Buff über den Hals ziehen und fertig. Dank seiner schlauchartigen Form geht er nicht auf, schließt sehr dicht am Hals ab und auch die dicke Winterjacke lässt sich problemlos schließen. Kein nerviges Verrutschen am Hals – Sie können sich somit voll und Ganz auf Ihre Erlebnisse im Winterwunderland konzentrieren und frieren auch an kalten Tagen nicht.

2. Fellmütze & dünne Wintermütze: Für milde Temperaturen bis maximal -10°C oder kürzere Aufenthalte im Freien ist eine dünne Wintermütze der optimale Begleiter. Fallen aber die Temperaturen oder hält man sich z.B. bei einer Hunde- oder Rentierschlittenfahrt länger im Winterwunderland auf, empfehlen wir die dicke Fellmütze. Sie verrutscht nicht und hält den Kopf mollig warm.

3. Normale Handschuhe & gefütterte Fäustlinge: Das selbe gilt für Handschuhe. Warme Finger sind bei Temperaturen bis -25°C unerlässlich. Deshalb ist es von Vorteil, zu den normalen gestrickten Winterhandschuhen immer ein paar dicke Fäustlinge dabei zu haben. So kann das Winterwunderland in vollen Zügen genossen werden.

Was fehlt? Genau – warme Füße!

Auch zu den Stiefeln haben wir drei wichtige Tipps für Sie:

1. Profilierte Sohle: Nur so bewegen Sie sich sicher auf Schnee und Eis und vermeiden ausrutschen.

2. Hoher Schnitt: Schnee im Schuh wird schnell unangenehm. Wählen Sie daher besser einen Schuh mit einem hohen Schaft.

3. Das Innenfutter: Egal, ob aus Filz oder Lammfell(-immitat), wichtig ist, dass der Schuh innen gefüttert ist und Sie so (auch Dank der dicken Socken) keine kalten Füße bekommen.

Ganz wichtig: Turn- oder Wanderschuhe sind keine geeigneten Winterschuhe und gehören daher nicht ins Gepäck.

Und zu guter Letzt die Frage – Koffer oder Rucksack?

Wir finden, dass diese Frage sich am Besten jeder ganz individuell beantwortet. Hier gibt es kein Patentrezept und beide Dinge sind problemlos für Ihre Flugreise ins Winterwunderland geeigent.

Einen klitzekleinen Vorteil bietet aus unserer Sicht der Rucksack; da Sie ihn auf dem Rücken tragen, vermeiden Sie es, Schnee in Ihr Hotelzimmer oder die Blockhütte zu schleppen und kommen trocken im Zimmer an.

Wenn Sie nun neugierig geworden sind und dem Winterglück einmal selbst auf die Spur gehen wollen, dann haben wir die passende Reise für Sie:  

Unsere Packliste gibt es auch als Video:

Weitere Beiträge

Wüstenzauber im Wadi Rum

Warum ein Besuch im Wadi Rum für unseren Kollegen Thomas Marx unvergesslich istDas Wadi Rum gehört zu Recht zu den größten Attraktionen Jordaniens. Die Jahre im Schatten der Felsenstadt Petra scheinen vorbei. Und dies ganz zu Recht wie ich finde. Denn die Wüste bietet...

Petra – Zauber aus 1.001 Nacht

Ein Reisebericht unserer Kollegen Thomas Marx, Horst Born und Stefan Luttmann Petra ist für alle Besucher des Orients ein Sehnsuchtsort. Einer der Magie ausstrahlt, aber diese auch so greifbar macht. Bilder entstehen hier überall und werden sofort lebendig. Mit...

Die Reise zum tiefsten Punkt der Erde

Unser Kollege Stefan  unterwegs in Jordanien und hat es sich nicht nehmen lassen, im Toten Meer zu badenIch freue mich jedes Mal darauf, neue Erfahrungen zu sammeln, unbekannte Gegenden zu entdecken und unvergessliche Augenblicke mit nach Hause zu bringen. Damit auch...